Pilze Header 01

Pilze - Netzwerker der Natur

Sonderausstellung vom 14. August 2020 bis 24. Januar 2021

GoldröhrlingGoldröhrling (Suillus grevillei) © Sammlung Wechsler, Bremen

Pilze, eine höchst interessante Organismengruppe, zeigen sowohl Merkmale von Pflanzen als auch von Tieren. Jeder kennt Pilze. Wobei das, was man gewöhnlich als Pilz bezeichnet, nur der Fortpflanzung dienende Fruchtkörper ist. Der eigentliche Pilz durchwächst meist versteckt für den Betrachter z.B. Waldboden oder abgestorbene Baumstämme, kurz das Pilzsubstrat. Pilze ernähren sich von organischer Substanz. Sie können tote organische Biomasse zersetzten und sind wichtige Netzwerker im Stoffkreislauf unserer Biosphäre.

Gemeiner Steinpilz

/// Gemeiner Steinpilz

Echter Pfifferling

/// Echter Pfifferling

Blutroter Kelchbecherling

/// Blutroter Kelchbecherling

Elfenbein-Schneckling

/// Elfenbein-Schneckling

Speisemorchel

/// Speisemorchel

Flaschen-Stäubling

/// Flaschen-Stäubling

Gelbliche Koralle

/// Gelbliche Koralle

Herbstlorchel

/// Herbstlorchel

Ohrförmiger Seitling

/// Ohrförmiger Seitling

Die Sonderausstellung nimmt Pilze unter die Lupe. Berichtet von mikroskopisch kleinen und mehrere Meter großen Arten, von ihrer Rolle in der Heilkunst oder als Veredler von Speisen, von essbaren und giftigen und anderweitig gefährlichen Vertretern, die krankmachen oder gar töten können. Gezeigt werden spektakuläre maßstabsgerecht vergrößerte Pilzsporen und einzigartige Pilzmodell in Originalgröße, die dank der hohen Präparationskunst von Lilo und Klaus Wechsler aus Bremen aussehen, als wurden sie gerade frisch gesammelt. Arrangiert Ausschnitte unterschiedlicher Lebensräume vermitteln ein authentisches Bild über die Vielgestaltigkeit dort vorkommender Pilzarten.