Gebäude Außenansicht Eingang

Internationaler Museumstag

am 19. Mai 2019 von 10 bis 18 Uhr

Eintritt frei!

Am kommenden Sonntag, 19. Mai 2019 öffnen Kulturhistorisches Museum und Museum für Naturkunde Magdeburg die Türen ihres gemeinsamen Hauses anlässlich des Internationalen Museumstages. Unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ wird in diesem Jahr an die wichtige Funktion der Museen bei der Weitergabe von Wissen, Können, Lebensgewohnheiten an künftige Generationen erinnert. Bei freiem Eintritt bieten die Museen ein breites Programm mit zahlreichen Führungen und Mit-Mach-Aktionen an.

Museumstag Portal

Im Museum für Naturkunde gibt es Kurzführungen, Aktionen für Kinder und offene Werkstätten. Die Fachgruppen Paläontologie, Mineralogie und die Kindergruppe „Junge Mineralogen“ stellen sich vor und präsentieren aus privaten Sammlungen Mineralien und Fossilien. Wer möchte kann bei den Hobbysammlern auch einige Stücke für kleines Geld erwerben oder sich informieren, wo man selbst solche Stücke finden kann.

In der Nähe der Elbe-Ausstellung baut die AG Triops - eine Schüler-Arbeitsgemeinschaft in Kooperation mit dem Ökumenischen Domgymnasium unter der Leitung von Biologielehrer Detlef Constabel ihren Stand auf. Die Schüler zeigen in Aquarien selbst gezüchtete Urzeitkrebse, Ruderwanzen und Wasserflöhe und informieren über die Artenvielfalt heimischer Gewässer.

Im Keller des Museums haben Besucher wieder die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Der geologische Präparator Frank Trostheide zeigt in seiner Werkstatt seine aktuellen Arbeiten an Steinplatten aus dem Steinbruch Mammendorf. Auf den Platten sind 260 Millionen Jahre alte Saurierspuren zu sehen. In der zoologischen Werkstatt informiert Andreas Seidel über die verschiedenen Methoden für Tier- und Pflanzenpräparate.

Auf dem kleinen Museumshof beschäftigen sich die beiden Museen mit dem Thema Bienen, ausgehend vom Bienenmodell in der Sonderausstellung „Reformstadt der Moderne“. Der Magdeburger Imker Maik Weinert gibt Einblicke in die Imkerei früher und heute und bringt auch einen Schaukasten mit einem lebenden Bienenvolk mit. Dazu gibt es Infomaterial für insektenfreundliche Gärten und Honig zum Kosten. Gleich daneben bauen die Museumspädagogen eine Bastelstraße mit dem Titel auf. Hier können sich die Kinder bunt gestaltete Pflanzkästen mit einer Bienenweide zusammenkleben.

Das genaue Programm können Sie in unserem Flyer als PDF nachlesen. Dieser Flyer liegt dann auch im Museum aus.

zurück